Startseite arrow Der siebzehnte Tag
Vor der Reise
Startseite
Vorbereitungen
Geplanter Reiseverlauf
Die Reise
Reisebeginn
Der erste Tag
Der zweite Tag
Der dritte Tag
Der vierte Tag
Der fünfte Tag
Der sechste Tag
Der siebte Tag
Der achte Tag
Der neunte Tag
Der zehnte Tag
Der elfte Tag
Der zwölfte Tag
Der dreizehnte Tag
Der vierzehnte Tag
Der fünfzehnte Tag
Der sechzehnte Tag
Der siebzehnte Tag
Der achtzehnte Tag
Der neunzehnte Tag
Bildergallerie
Der sechzehnte Tag
Dienstag, 7. Juli 2009

Donnerstag, 07. Mai 2009

Der Plattfuß
Der Plattfuß

Bevor wir unsere Reise fortsetzen konnten, mussten wir also erst die von der Alamo-Agentur genannte Werkstatt aufsuchen, um den defekten Reifen reparieren oder tauschen zu lassen. Der Reifen war jetzt natürlich komplett ohne Luft. Also zunächst schön langsam zur nahegelegenen Tankstelle und zum zweiten Mal Luft gekauft. Dann ging es weiter zur Werkstatt. Die war auch nicht weit weg. Dort lief dann alles ohne Probleme ab. Der Chef sah sich die Sache an, rüffelte uns ein wenig, dass wir mit dem platten Reifen offensichtlich noch gefahren seien und beauftragte dann einen Mechaniker, die Sache zu beheben. Der Reifen wurde übrigend geflickt. Zunächst war ich etwas skeptisch. Aber um es vorweg zu nehmen, der Reifen hielt bis zum Ende des Urlaubs durch. Nach ungefähr einer Stunde konnten wir unsere Fahrt fortsetzen.

Unsere heutige Route

Größere Kartenansicht

Unser Ziel war Lompoc . Dort hatte ich von Monterey aus über das Internet das Motel "Quality Inn & Suites" gebucht.
Eigentlich hätten wir in Santa Barbara übernachten wollen, hatten dort aber nichts für einen adäquaten Preis gefunden. Wie sich später herausstellen sollte, war das auch ganz gut so.
 
Pazifikküste kurz vor Big Sur
Pazifikküste kurz vor Big Sur
Wir fuhren wieder an der Küste entlang. Eine wunderschöne Strecke, insbesondere der Teil um Big Sur . Wieder nahmen wir sämtliche Aussichtspunkte mit und machten reichlich Pause. An der Küste ziehen angeblich die Grauwale entlang. Vermutlich nicht zu der Jahreszeit, wo wir da waren. Wir haben zumindest keine gesehen. So viel zu berichten gibt es von diesem Tag nicht, es war quasi ein reiner Fahrtag mit Fotostops.
 
Hearst Castle
Hearst Castle
Ach ja, Herrn Hearst sein Castle lag auch noch auf dem Weg. Dort machten wir einen etwas längeren Halt. Wir sahen uns allerdings nur das Visitor Center an. Wenn man sich das eigentliche Castle anschauen will, muss man insgesamt 3 Touren machen. Und für jede Tour wollen die 20.- $ haben. Das haben wir uns dann gespart. Aber auch das Visitor Center ist schon beeindruckend.
Wir fuhren dann weiter nach Lompoc und bezogen unser Motelzimmer.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 7. Juli 2009 )
 
< zurück   weiter >
Impressum
Kontakt
Californ_fl.jpg
Werbung
 
 
© 2017 USA-Reise 2009
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.