Startseite arrow Der zwölfte Tag
Vor der Reise
Startseite
Vorbereitungen
Geplanter Reiseverlauf
Die Reise
Reisebeginn
Der erste Tag
Der zweite Tag
Der dritte Tag
Der vierte Tag
Der fünfte Tag
Der sechste Tag
Der siebte Tag
Der achte Tag
Der neunte Tag
Der zehnte Tag
Der elfte Tag
Der zwölfte Tag
Der dreizehnte Tag
Der vierzehnte Tag
Der fünfzehnte Tag
Der sechzehnte Tag
Der siebzehnte Tag
Der achtzehnte Tag
Der neunzehnte Tag
Bildergallerie
Der dreizehnte Tag
Sonntag, 28. Juni 2009

Montag, 04. Mai 2009

Unser Frühstücksrestaurant "Bay Watch"
Unser Frühstücksrestaurant "Bay Watch"

Der heutige Tag begann wieder regnerisch. So beschlossen wir, nachdem wir in unserem Frühstücksrestaurant "Bay Watch" gefrühstückt hatten, ein Stück mit dem Auto zu fahren. Wir wollten unbedingt selbst über die Golden Gate Bridge fahren.Noch ein Wort zu dem Restaurant "Bay Watch": Es gab dort nur Frühstück und Mittag, um 14:30 Uhr wurde geschlossen. Das aber 7 Tage die Woche. Die Bay konnte man von dort aus übrigens, trotz des Namens, nicht watchen.

Die Auffahrt auf die Golden Gate Bridge in Richtung San Francisco
Die Auffahrt auf die Golden Gate Bridge in Richtung San Francisco

Los ging es also mit unserem "neuen" Auto, dem weißen Toyota 4 Runner. Die Golden Gate ist nicht wirklich weit entfernt von unserem Hotel und wir waren schnell da. Wenn man aus San Francisco rausfährt, braucht überigens keine Maut (Toll) zu bezahlen. Fotos während der Überfahrt der Brücke haben wir nicht gmeacht, es wären wieder nur Nebelfotos geworden. So entstand das erste Foto, was ihr oben rechts seht, unmittelbar nach der Überfahrt auf der Sausalito-Seite bei einem Viewing-Point.

Unsere heutige Route mit dem Auto

Größere Kartenansicht

Die Sausalito Houseboat Community
Die Sausalito Houseboat Community

Weiter ging es dann nach Sausalito selbst, ein hübsches kleines Städtchen nördlich von San Francisco.Dort hielten wir uns dann überwiegend in der Sausalito Houseboat Community auf. Man sieht dort die verschiedensten Hausboottypen, von poor people bis upper tenthousend. Wobei, poor people gibt es dort glaube ich nicht. Selbst die kleineren und vielleicht etwas runtergekommen wirkenden Hausboote sollen noch richtig teuer sein. Habe ich gehört.

Aussicht vom Pacific Coast Highway
Aussicht vom Pacific Coast Highway

Nachdem wir uns dass alles angeschaut hatten, war das Wetter immer noch nicht entscheidend besser geworden, so dass wir beschlossen mit dem Auto einfach auf blauen Dunst weiter nach Norden zu fahren. Abgesehen davon, dass das Wetter nicht besser wurde, sollten wir es nicht bereuen. Wir entschieden uns für den Highway 1, der in diesem Abschnitt Pacific Coast Highway heißt. Ich meine, dass dieser Abschnitt bei beserem Wetter durchaus mit Big Sur (kommt noch) mithalten kann. Über die atemberaubende Strecke mit zahlreichen Kurven immer direkt an der Küste entlang erreichten wir dann Stinson Beach . Nach einem kurzen Strandspaziergang ging es dann dieselbe Strecke zurück und wir stellten unser Auto wieder in der Motelgarage ab.
 
Blick vom Coit Tower auf das Panamericana Gebäude
Blick vom Coit Tower auf das Panamericana Gebäude
Das Wetter schien sich etwas zu bessern und wir fuhren mit dem Bus in die Nähe des Coit Towers . Den Aufstieg erledigten wir zu Fuß um oben angekommen festzustellen, dass man auch mit dem Bus bis ganz zum Tower fahren kann. Hinzu kam, der Turm selbst war geschlossen. Der Souvenirladen unten im Turm war geöffnet, aber man konnte nicht nach oben. Angeblich wird irgendetwas renoviert. Aber es war mitten an einem Werktag, gesehen hat man nichts. Gelohnt hat sich die Mühe des Aufstiegs trotzdem. Der Ausblick ist schon schön. Nur oben wäre er eben noch, ich sag jetzt mal unverbauter gewesen. Und eben noch höher, von noch mehr oben sozusagen.
 
Straßenbahn in San Francisco
Straßenbahn in San Francisco
Den Abstieg, obwohl leichter, erledigten wir mit dem Bus der Linie 39 und stiegen am Waterfront Park aus. Mit der Straßenbahn fuhren wir weiter zum Ferry-Building. Wir wollten San Francisco auch vom Wasser aus sehen. Wir machten uns schlau underfuhren, dass man die Golden Gate Bridge und Alcatraz am besten sieht, wenn man die Fähre nach Sausalito nimmt. Na gut, da waren wir heute schon einmal. Trotzdem, wir nahmen die Fähre nach Sausalito.
 
Der Hafen von San Francisco
Der Hafen von San Francisco
Auch vom Wasser aus gibt es wunderschöne Ausblicke, die unsereiner sonst nur aus Reiseberichte im Fernsehen kennt. Diesmal war es live. Leider war das Wetter immer noch nicht wirklich gut. Zumindest regnete es nicht mehr. Uns ging es ja eigentlich nur um die Schiffsfahrt. In Sausalito hatten wir dann aber 2 Stunden Aufenthalt bis zum nächsten Schiff zurück.
 
Die Marina in Sausalito
Die Marina in Sausalito
Wir hielten uns während der Wartezeit überwiegend an der Hafenpromenade auf, wo sich viele Geschäfte befinden. Außerdem schauten wir uns noch die Marina mit ihren teilweise edlen Yachten an. Trotz Finanzkrise müssen einige Leute doch noch relativ viel Geld haben. Zurück fuhr die Fähre dann extra dich an Alcatraz vorbei. Meine ich jedenfalls, es war auf alle Fälle nicht exakt dieselbe Strecke wie auf der Hinfahrt. Ich denke mal, die wissen auch, dass sich relativ viele Touristen an Bord befinden und tun diese den Gefallen.
 
Unser Motel, das Cow Hollow Motor Inn
Unser Motel, das Cow Hollow Motor Inn
Wieder zurück in San Francisco nahmen wir wieder die Straßenbahn in Richtung Pier 39. Es blieb natürlich nicht aus, dass wir uns dort nun mittlerweile zum dritten Mal umschauten. Aber am meisten los ist dort wohl am Sonntag. So nahmen wir dann den Bus zurück zum Motel. Bevor wir die gastliche Stätte morgen verlassen, machten wir noch Fotos vom Motel. Nochmal: Sollte jemand in San Francisco eine Übernachtungsmöglichkeit suchen, ich kann das Cow Hollow Motor Inn empfehlen. Aber Zimmer nach hinten raus buchen, es denn, Straßenlärm macht einem nichts aus.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 29. Juni 2009 )
 
< zurück   weiter >
Impressum
Kontakt
Californ_fl.jpg
Werbung
 
 
© 2017 USA-Reise 2009
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.